9 der besten E-Mail-Marketing-Beispiele, die wir gesehen haben
By Seray Keskin Content Marketer
@ Sleeknote

Das Schreiben guter E-Mails ist schwierig. Herauszufinden, wie, wann und was man schreibt, ist noch schwieriger.

Man muss E-Mails schreiben, die geöffnet, angeklickt und in Erinnerung behalten werden – jedes einzelne Mal.

Aber nicht jeder hat damit zu kämpfen.

Wenn Sie sich fragen, wie herausragende E-Commerce-Unternehmen Tag für Tag E-Mail-Marketing-Erfolge erzielen, sollten Sie weiterlesen.

Vom erstklassigen Werbetext bis zum auffälligen Design habe ich die neun besten E-Mail-Marketing-Beispiele zusammengestellt, die ich gesehen habe, um Ihre zukünftigen E-Mail-Kampagnen zu inspirieren.

In diesem Beitrag finden Sie:

  • Die Nummer 1 Strategie, um Ihre E-Mails bis zum Ende zu lesen;
  • Eine brillante Methode, sich in die Kalender von Interessenten zu schleichen;
  • Der cleverste E-Mailverlauf für Abbrüche im Warenkorb, den Sie je gesehen haben;
  • Und mehr.

Legen wir los.

FREIE RESSOURCEN

Sie möchten mehr Inspiration für E-Mail-Marketing?

Wir haben eine Datei mit 41 verschiedenen E-Commerce-E-Mail-Beispielen, 115 bewährten Betreffzeilen und mehr zusammengestellt, um Ihnen zu helfen, mehr Öffnungen, Klicks und Konversionen in Ihren Marketingkampagnen (organisiert nach Kategorien) zu erzielen.

Laden Sie jetzt Ihre E-Mail-Marketing Datei herunter →

Inhaltsverzeichnis

1. Sprechen Sie die Sprache Ihrer Kunden (Wool and the Gang)

2. Heben Sie sich mit Ihrem Design ab (Function of Beauty)

3. Halten Sie Ihre Leser bei der Stange (Boxycharm)

4. Machen Sie Ihre Verkäufe unvergesslich (Brooklinen)

5. Necken Sie Ihre Black Friday-Kampagne (Chubbies)

6. Nachbereitung von Verkaufskampagnen (Rifle Paper Co.)

7. Verlassene Warenkörbe zurückgewinnen, ohne verkaufsorientiert zu sein (Tuft & Needle)

8. Inaktive Kunden wieder ansprechen (Beardbrand)

9. Schätzen Sie Ihre Abonnenten (Glossier)

1. Sprechen Sie die Sprache Ihrer Kunden (Wool and the Gang)

Wir mögen Menschen, die uns ähnlich sind.

Wenn wir jemanden kennen und mögen, neigen wir außerdem dazu, „Ja“ zu seinen Bitten zu sagen. Bei Marken ist das nicht anders.

Marken, die die Sprache ihrer Käufer sprechen, erwecken ein Gefühl der „Sympathie“, was ihnen hilft, Interessenten leichter zu überzeugen.

Wool and the Gang ist eine dieser Marken. Sehen Sie sich eine ihrer aktuellen Betreffzeilen an, die einem freundlichen Gesprächsstarter ähnelt:

Was aussieht wie eine Nachricht von Ihrem besten Freund, ist in Wirklichkeit eine subtile Werbe-E-Mail:

In dieser E-Mail verwendet Wool and the Gang geschickt ein GIF, um ein Gespräch zwischen zwei Freunden zu imitieren.

Sollten Sie zur Zielgruppe des Unternehmens gehören, ist Ihnen diese iMessage-Ansicht wahrscheinlich vertraut.

Falls Sie sich für das Stricken interessieren, erinnert Wool and the Gang Sie an die Freude, etwas zu verpassen „joy of missing out“ (JOMO), indem Sie einfach zu Hause sind und Zeit mit Ihrem Hobby verbringen.

Indem sie die Sprache ihrer Käufer sprechen und positive Emotionen mit ihrer Marke assoziieren, schafft Wool and the Gang Nachfrage nach ihren Produkten.

Als nächstes stellen sie ein Anleitungsvideo vor, für den Fall, dass Sie den Pullover aus der obigen Unterhaltung nacharbeiten möchten:

Sobald sie Begeisterung für ihre Marke geschaffen haben, empfiehlt Wool and the Gang Produkte, die Ihnen gefallen könnten:

Wool and the Gang wissen, was bei ihrem Publikum ankommt und triggern das JOMO ihrer Abonnenten in einem unterhaltsamen Ton.

2. Heben Sie sich mit Ihrem Design ab (Function of Beauty)

Während Wool and the Gang nachahmt, wie Sie mit Ihren Freunden chatten, lässt Function of Beauty Sie mit Ihrem Haar sprechen.

Klingt komisch, oder? Schauen wir mal, wie sie es machen.

Mit der obigen Betreffzeile versendet das Unternehmen eine Werbe-E-Mail, die dank ihres einzigartigen Designs in den Posteingängen der Abonnenten auffällt:

Diese E-Mail, die wie ein Entschuldigungsbrief aussieht, den Sie an Ihr Haar schreiben, spricht einen Schmerzpunkt an, der bei der Zielgruppe des Unternehmens mitschwingt.

In dieser clever gestalteten E-Mail-Kampagne versprechen Sie, sich um Ihr Haar zu kümmern, und der Weg, dies zu tun, ist, wenig überraschend, die Verwendung der Produkte von Function of Beauty.

Im Rest der E-Mail sehen Sie eine Überschrift, die “ Lernen Sie die individuelle Haarmaske kennen“ lautet, woraufhin das Unternehmen Ihre Wünsche und Bedürfnisse behauptet:

Die CTA-Schaltfläche „Jetzt bestellen“ leitet Sie zu einem Haar-Quiz weiter, mit dem Sie Ihre individuelle Haarmaske erstellen und kaufen können.

Dank dieser lustigen Werbe-E-Mail erklärt Function of Beauty das Problem, das sie lösen (lies: ihr Wertversprechen), auf kreative und einprägsame Weise.

3. Halten Sie Ihre Leser bei der Stange (Boxycharm)

Dass auffällige Betreffzeilen dafür sorgen, dass Ihre E-Mails geöffnet werden, ist kein Geheimnis. Aber was bringt Menschen dazu, Ihre E-Mails bis zum Ende zu lesen?

Angesichts von mehr als 250 Milliarden E-Mails, die täglich versendet und empfangen werden, können die Nutzer gar nicht anders, als ihre überfüllten Posteingänge zu überfliegen.

Mit anderen Worten, die E-Mails, die Sie stundenlang geschrieben haben, können unbemerkt bleiben (selbst mit einer hervorragenden Betreffzeile).

Dies gilt besonders, wenn Sie lange E-Mails schreiben, die mehrere Produkte enthalten.

Durch die Verwendung von visuellen Hinweisen können Sie die Abonnenten zum wichtigsten Teil Ihrer E-Mails führen und die Leute dazu bringen, Ihre E-Mails zu lesen.

Das Wecken von Neugier ist der beste Weg, dies zu erreichen, und Boxycharm hat ein großartiges Beispiel dafür.

In Verbindung mit einer von Knappheit geprägten Betreffzeile wirbt das Unternehmen mit der folgenden E-Mail für seine Produkte:

Das Interessante ist, dass Boxycharm einen animierten Pfeil verwendet, um Ihre Aufmerksamkeit mehrmals während der E-Mail zu lenken.

Da wir alle Überraschungen lieben, hält Boxycharm Ihre Aufmerksamkeit mit dem Versprechen einer Überraschung.

Wenn Sie nach unten blättern, hält Boxycharm sein Wort:

Es handelt sich um ein zeitlich begrenztes Werbegeschenk, das Sie anfordern können, wenn Sie die Produkte des Unternehmens kaufen.

In dieser Email hebt Boxycharm zunächst die Seltenheit ihrer Produkte hervor. Dann konzentrieren sie sich auf den Wert, den Sie beim Kauf der Produkte erhalten. Schließlich versuchen sie, Sie mit einem zeitlich begrenzten, kostenlosen Geschenk zu konvertieren.

Der Clou: Sie helfen Ihnen, all diese Nachrichten mit Hilfe von visuellen Hinweisen durchzulesen.

Sie brauchen nicht unbedingt Pfeile nach unten zu zeichnen, damit Ihre E-Mails bis zum Ende gelesen werden. Necken Sie Ihr Überraschungsangebot oder setzen Sie Erwartungen über den Inhalt Ihrer E-Mails in der Einleitungstext, und Sie werden die Neugierde der Abonnenten wecken.

4. Machen Sie Ihre Verkäufe unvergesslich (Brooklinen)

Es ist eine Frage, die sich alle Marketingspezialisten stellen:

Wie können Sie mit E-Mails etwas verkaufen, wenn die Posteingänge der meisten Kunden voll mit Werbe-E-Mails sind?

Nur EINIGE der Verkaufs-E-Mails lagen in meinem Posteingang.

Einmal mehr ist die Neugierde die Antwort.

Sehen Sie sich diese Betreffzeile von Brooklinen an:

Es ist nahezu unmöglich, einer solchen, die Neugierde auslösenden Betreffzeile zu widerstehen. Infolgedessen öffnen Sie die E-Mail sofort, um dies zu sehen:

Ähnlich wie bei vielen guten E-Mail-Beispielen nutzt Brooklinen GIFs, um seine Werbe-E-Mails interessanter zu gestalten.

Mit Texten wie „Etwas Großes steht bevor“ und einem GIF, das sich vor Ihnen auspackt, weckt Brooklinen Ihre Neugierde, indem sie den bevorstehenden Verkauf anpreisen.

Man sieht zwar nicht die Höhe des Rabatts, aber sie sorgen dafür, dass man süchtig genug ist, um wieder vorbeizuschauen.

Brooklinen geht sogar darüber hinaus, Sie zu bitten, sich zu erinnern: Sie laden Sie ein, Erinnerungen zu setzen.

Sobald Sie eine Erinnerung mit einer der beiden vorgeschlagenen Optionen einstellen, wird der Sonderverkauf von Brooklinen zu Ihrem Kalender hinzugefügt:

Mit dieser E-Mail schafft Brooklinen Spannung und setzt Erwartungen über ihren bevorstehenden Verkauf. Außerdem bleibt die Marke im Gedächtnis, da der Black Friday vor der Tür steht.

5. Necken Sie Ihre Black Friday-Kampagne (Chubbies)

Wenn man über Black Friday und gute E-Mail-Beispiele spricht, ist es unmöglich, Chubbies zu ignorieren.

Berühmt für ihr außergewöhnliches E-Mail-Marketing und ihren humorvollen Ton, hebt Chubbies die Black Friday-Kampagnen auf das nächste Level.

Werfen Sie einen Blick auf diese Betreffzeile und den Absendernamen, den Chubbies eine Woche vor dem Black Friday verwendet:.

Ich möchte nicht der Typ sein, der einen Witz erklärt, aber mit dieser absurden Betreffzeile und dem passenden Absendernamen erregt Chubbies leicht Ihre Aufmerksamkeit und bringt Sie dazu, die E-Mail sofort zu öffnen.

Im Hauptteil der E-Mail wirbt Chubbies für seine bevorstehenden Black Friday Angebote…

…mit einer Wendung.

Anstatt ihre Angebote offen anzukündigen, necken sie, was Sie vom Black Friday erwarten sollten:

Durch die Verwendung von unscharfen Bildern ihrer neuen Produktlinie, die bald in den Verkauf gehen wird, schafft Chubbies ein Geheimnis um sie herum.

Als Nächstes kündigen sie ihren eigenen Marken-Festtag an, der auf den Black Friday folgt, auch bekannt als Thighber Monday:

Nachdem die Erwartungen festgelegt und beschrieben wurden, wie der Thighber Monday aussieht, lädt Chubbies Sie ein, sich in eine spezielle Liste einzutragen (die sie später nutzen können, um Ihnen gezielte Angebote zu machen).

Mit dieser E-Mail begeistert Chubbies Sie auf einen Schlag sowohl für den Black Friday, den Thighber Monday als auch für ihre neue Produktlinie.

6. Nachbereitung von Verkaufskampagnen (Rifle Paper Co.)

Manche brauchen mehr Überzeugungskraft, was mehr Nachfolge-E-Mails erfordert. Eine Herausforderung, vor der viele Marketingspezialisten stehen, ist es, nach einer Verkaufskampagne nachzufassen, ohne aufdringlich zu sein.

Glücklicherweise hat Rifle Paper Co. eine Lösung für dieses Problem gefunden:

Mit dieser Betreffzeile informiert Sie das Unternehmen, dass es jetzt mehr Produkte im Angebot hat. Keine „letzte Chance“. Kein „Beeilen Sie sich“.

So sieht die E-Mail aus:

Rifle Paper Co. findet eine gute Begründung für die Fortsetzung ihrer Verkaufskampagne, besonders während der geschäftigen Weihnachtszeit.

Im weiteren Verlauf der E-Mail empfiehlt das Unternehmen Produktkategorien, die Sie sich vielleicht ansehen möchten:

Rifle Paper Co. weiß, dass es mehr als eine E-Mail braucht, um einige Abonnenten zu überzeugen.

Und mit diesem subtilen Vorgehen bei Folge-E-Mails erhalten sie eine weitere Chance, selbst wenn sie beim ersten Mal nicht Ihre Aufmerksamkeit erregen konnten.

7. Verlassene Warenkörbe zurückgewinnen, ohne verkaufsorientiert zu sein (Tuft & Needle)

Wenn Sie ein E-Commerce-Vermarkter sind, ist die Reduzierung von Warenkorbabbrüchen wahrscheinlich eines Ihrer wichtigsten Ziele.

Außerdem stehen die Chancen gut, dass Sie zeitnahe Popup-Meldungen mit E-Mail-Marketing kombinieren, um den Warenkorbabbruch zu reduzieren.

Dann wissen Sie, dass es schwer ist, Anwender davon zu überzeugen, ihre Einkäufe abzuschließen, ohne dabei zu verkaufsorientiert zu klingen.

Tuft & Needle hat die Lösung für Sie: Einen dreiteiligen E-Mail-Verlauf für abgebrochene Einkäufe.

Schauen wir uns jeden Teil an.

Als ich meinen Warenkorb auf der Tuft & Needle-Website verließ, erhielt ich zunächst eine E-Mail mit dieser Betreffzeile:

Jeder mag doch eine gute Geschichte, oder?

Ehrlich gesagt, dachte ich nicht, dass es sich um eine Werbe-E-Mail handelt, bis ich sie öffnete, um dies zu sehen:

Im ersten Teil ihres Warenkorbabbruchs nimmt Tuft & Needle an der Unterhaltung in Ihren Gedanken teil, indem sie zugeben, dass Matratzenkauf nervt. (Ja, das kommt von einer Matratzenmarke.)

Nachdem sie sich als Spitzenreiter unter den Matratzen-E-Shops positioniert haben, stellen sie die Fragen, die wahrscheinlich auch in Ihrem Kopf sind: Wie treffen Sie die richtige Wahl?

Als Nächstes schaffen sie sozialen Beweis, indem sie Sie mit einer Million ihrer Kunden vergleichen.

In der Mitte der E-Mail sehen Sie eine Warnung mit einem Hyperlink: Kaufen Sie keine Matratze, ohne dies vorher zu lesen.

Wenn Sie auf den Link klicken, werden Sie zu dieser Landing Page weitergeleitet, auf der das Unternehmen Ihre möglichen Einwände weiter bearbeitet:

Auf der Webseite stellt Tuft & Needle zunächst alle wichtigen Fragen, die Sie über ihre Produkte haben könnten. Nachdem sie diese für Sie beantwortet haben, verwenden sie Kundenreferenzen, um ihren Standpunkt zu untermauern.

Ein paar Tage später sendet Tuft & Needle den zweiten Teil ihres E-Mail-Verlaufs:

Wiederum entpuppt sich das, was nicht wie eine E-Mail-Betreffzeile für einen abgebrochenen Warenkorb aussieht, als eine Folge-E-Mail:

In dieser E-Mail hebt das Unternehmen seine faire Preisgestaltung und Transparenz hervor.

Danach laden sie zu einer weiteren Landing Page ein, auf der der Satz steht: „Wir haben diese Seite gemacht, um zu beweisen, dass wir nichts zu verbergen haben.

Auf dieser Landing Page stellt sich Tuft & Needle transparent im Vergleich zu seinen Mitbewerbern, wie zum Beispiel Casper, dar:

Im letzten Teil der Abfolge schickt Ihnen das Unternehmen diese E-Mail:

Mit einer Aussage, der man nur schwer widersprechen kann, erregt das Unternehmen Ihre Aufmerksamkeit und bringt Sie dazu, die E-Mail zu öffnen:

Als letzten Versuch, Sie davon zu überzeugen, Ihren verlassenen Einkaufswagen noch einmal zu besuchen, konzentriert sich Tuft & Needle auf ihre Zufriedenheitsgarantie.

Falls Sie noch unschlüssig sind, beruhigt Sie das Unternehmen, indem es Ihnen zeigt, wie einfach es ist, Ihre Matratze zurückzugeben.

Im Großen und Ganzen ist dies ein brillanter E-Mail-Verlauf, um verlassene Warenkörbe zu konvertieren. Was noch besser ist: Sie können das überzeugende Werbe-Textkonzept von Tuft & Needle ganz einfach reproduzieren, indem Sie diese drei Schritte befolgen:

  • Behandeln Sie mögliche Einwände in den Köpfen der potenziellen Kunden;
  • Zeigen Sie, dass Sie anders sind als Ihre Mitbewerber; und
  • überzeugen Sie Ihre Kunden mit Ihrer Zufriedenheitsgarantie.

8. Inaktive Kunden wieder ansprechen (Beardbrand)

Die meisten Marketingspezialisten verbringen wertvolle Stunden (und Ressourcen) damit, ihre E-Mail-Listen zu erweitern.

Doch eine inaktive E-Mail-Liste mit wenig bis gar keinem Engagement nützt Ihrem Unternehmen nichts.

Beardbrand weiß das sehr gut und findet einen kreativen Weg, um seine inaktiven Abonnenten wieder anzusprechen und wieder in den Köpfen der Interessenten zu landen.

Einige Monate ist es her, dass ich das letzte Mal die Website des Unternehmens besucht habe, bis ich eines Tages diese E-Mail in meinem Posteingang sah:

Ganz ehrlich, ich gehöre nicht zur Zielgruppe von Beardbrand, und meine Beziehung zu ihnen ist lediglich marketingbezogen. Trotzdem hat die Betreffzeile mein Interesse geweckt, und ich öffnete die E-Mail, um das zu sehen:

Diese E-Mail, die vom Gründer des Unternehmens, Eric Bandholz, verschickt wurde, basiert auf einer einfachen Tatsache: Das menschliche Haar wächst jeden Monat um etwa 1,5 cm.

Anstatt zu schreiben, dass ich ihre Website seit drei Monaten nicht mehr besucht habe, nutzt das Unternehmen diese Trivialität geschickt, indem es sagt: „Ihr Bart ist seit Ihrem letzten Besuch 1,5 gewachsen.“

Nach der Feststellung einer einfachen Tatsache über mein Surfverhalten, ohne Schuldzuweisungen, wechselt Beardbrand das Thema zu ihren Produkten mit einer intelligenten Wendung:

Sie können Ihr Haar zwar nicht schneller wachsen lassen, aber Sie können es gesünder machen.

Es überrascht nicht, dass der Schlüssel zu gesunder Gesichtsbehaarung die Produkte von Beardbrand sind.

Sobald Ihr Interesse durch diese sanfte, einnehmende Einleitung geweckt wurde, schließen Sie die E-Mail mit Produktempfehlungen ab:

Anstatt jedoch „Empfohlene Produkte“ zu schreiben, lösen sie Ihre Angst vor dem Verpassen, „fear-of-missing-out“ (FOMO), mit einer CTA-Schaltfläche aus, die lautet: „Schauen Sie sich an, was ich verpasst habe.“

9. Schätzen Sie Ihre Abonnenten (Glossier)

Während die inaktiven Abonnenten Ihre Zeit und Energie wert sind, sind Ihre aktiven Abonnenten genauso, wenn nicht sogar noch wichtiger für Ihre Marke.

Durch die richtigen Botschaften und Anreize können Sie Ihre aktiven Abonnenten zu Markenbotschaftern machen, ganz zu schweigen von dauerhaften Kunden.

Im Gegensatz zur landläufigen Meinung müssen Sie nicht immer Rabattcodes oder kostenlose Produkte verteilen, um Ihre Abonnenten bei Laune zu halten.

Manchmal reicht schon ein herzliches Dankeschön.

Glossier sieht seine Abonnenten nicht als selbstverständlich an. Ich weiß das, weil ich kürzlich diese E-Mail von ihnen bekommen habe:

Da ich gewohnt bin, (fast nur) Werbe-E-Mails von E-Commerce-Unternehmen zu erhalten, stach diese einfache Betreffzeile in meinem Posteingang hervor, und ich öffnete die E-Mail sofort.

Zu meiner Überraschung war dies der Inhalt der E-Mail:

Glossier hat keine Produkte, Ankündigungen oder CTAs in dieser E-Mail. Sie machen mir ein Kompliment, weil ich oft ihre Website besuche und ihre E-Mails öffne.

Aber hier ist der Haken: Alle Elemente in dieser E-Mail, einschließlich der Grafik, der Schaltfläche und der Symbole, sind mit ihren Produktseiten verlinkt. Das bedeutet, dass jeder Klick in dieser E-Mail Sie zu den Produkt-Seiten des Unternehmens führt.

So lockt Glossier Sie auf subtile Weise auf ihre Produktseiten. Aber sie schaffen auch ein positives Markenimage in den Augen ihrer aktiven Abonnenten.

FREIE RESSOURCEN

Sie möchten mehr Inspiration für E-Mail-Marketing?

Wir haben eine Datei mit 41 verschiedenen E-Commerce-E-Mail-Beispielen, 115 bewährten Betreffzeilen und mehr zusammengestellt, um Ihnen zu helfen, mehr Öffnungen, Klicks und Konversionen in Ihren Marketingkampagnen (organisiert nach Kategorien) zu erzielen.

Laden Sie jetzt Ihre E-Mail-Marketing Datei herunter →

Fazit

Von Zeit zu Zeit fühlen wir uns alle festgefahren, während wir eine E-Mail zur Produkteinführung oder einen wöchentlichen Newsletter für unseren Blog schreiben.

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Ihnen das auch passiert.

Aus diesem Grund wollte ich die neun besten E-Mail-Marketing-Beispiele, die ich gesehen habe, mit Ihnen teilen, die Sie hoffentlich bei Ihrer nächsten E-Mail-Kampagne inspirieren werden.

Unabhängig davon, was Ihre E-Mail-Marketing-Ziele sind, können Sie immer Raum für Verbesserungen finden.

Haben Sie in letzter Zeit gute Beispiele für E-Mail-Marketing gesehen? Dann teilen Sie sie unten mit uns.