Google AdWords für E-Commerce: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung
← Back to Blog Emil Kristensen

Google AdWords für E-Commerce: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

How to Use Google Adwords [Wordpress]

Haben Sie sich jemals gefragt, wie manche E-Commerce-Geschäfte über Nacht erfolgreich werden?

Sie haben Tausende von Social-Media-Followern und Online-Bewertungen und verkaufen eine Menge Produkte.

Wie machen Sie das?

Google AdWords.

AdWords und E-Commerce passen nicht ohne Grund wie Erdnussbutter und Marmelade zusammen: Es funktioniert.

Eine Studie von Wordstream ergab, dass E-Commerce-Einzelhändler mit 5,23% die höchste Klickrate aller Branchen aufweisen, bei einer durchschnittlichen Conversion-Rate von 3,58%.

Das Erstellen einer profitablen AdWords-Kampagne, die den Umsatz steigert, kann auf den ersten Blick überwältigend erscheinen. Aber alles, was Sie zum Erfolg brauchen, ist ein wenig Planung und Strategie.

So rocken Sie Ihre Google AdWords-Kampagne, auch wenn Sie zum ersten Mal eine erstellen.

FREIE RESSOURCEN

Möchten Sie weitere CRO Strategien?

Erhalten Sie Zugriff auf unsere firmeninterne CRO-Ressource und verbessern Sie noch heute die On-Page-Conversion-Rate Ihrer Website (einschließlich Strategien, mit denen wir Sleeknote ausbauen).

CRO-Leitfaden herunterladen →

Schritt 1: Bereiten Sie Ihre Google AdWords-Kampagne vor

Bevor Sie eine Kampagne erstellen, müssen Sie wissen, was Sie erreichen möchten.

Dazu gehören die Beschreibung Ihrer Ziele und die Vorbereitung der für die Durchführung Ihrer Kampagne erforderlichen Maßnahmen, z. B. eine Zielseite, ein AdWords-Budget und vieles mehr.

Schauen wir uns das genauer an.

i. Entscheiden Sie sich für ein geeignetes Call-to-Action (CTA)

Das erste Ziel, das Sie für Ihre neue Kampagne definieren müssen, ist, wie Erfolg aussieht.

Fragen Sie sich: „Was sollen Nutzer tun, nachdem sie auf meine Anzeige geklickt haben?“

Es kann alles Mögliche sein, von der Bestellung bis zur Eingabe der E-Mail-Adresse, um Ihrer E-Mail-Liste beizutreten.

Wenn Sie mehr als ein Ziel haben, schreiben Sie alle auf. Jede Anzeigengruppe sollte sich nur auf ein Ziel konzentrieren. Wenn Sie viele Ziele haben, benötigen Sie viele Anzeigengruppen in Ihrer Kampagne.

ii. Legen Sie Ihr Budget fest

Sie würden ohne Budget keine neue Marketinginitiative starten, oder?

Es ist wichtig, eine konkrete Nummer zu kennen, bevor Sie sich überhaupt bei AdWords anmelden. Ohne dem verpulvern Sie Ihr Budget in kürzester Zeit.

AdWords arbeitet auf Tagesbudgetbasis. Um das für Ihre Kampagne zu verwendende Tagesbudget zu ermitteln, ermitteln Sie Ihr monatliches Gesamtbudget für Werbeausgaben und dividieren Sie dieses durch 30.

Stellen Sie sicher, dass dies ein realistisches Budget ist, um Ihre Ziele zu erreichen. Ein Monatsbudget von 100 US-Dollar mit dem Ziel, 50 Verkäufe mit einem Produkt im Wert von 10.000 US-Dollar zu tätigen, erscheint nicht ausreichend, oder?

iii. Erstellen Sie Ihre Zielseite

Wenn es Ihr Ziel ist, den Traffic für einen Wettbewerb oder eine Promotion zu steigern, sollten Sie eine eigene Seite dafür erstellen. Auf diese Weise wird verhindert, dass Benutzer sich verwirrt fühlen oder nach dem suchen müssen, was die Anzeige versprochen hat.

Zielseiten sind auch nützlich, um einen bestimmten Verkaufs- oder Coupon-Deals hervorzuheben. Oder alles andere, worauf sich die Besucher konzentrieren sollen, ohne vom Rest Ihrer Website abgelenkt zu werden.

Schauen Sie sich diese Anzeige von Atmosphere an.

Atmosphere Hiking Boots Ad

Hier werden Wanderschuhe beworbe. Wenn ich jedoch darauf klicke, gelange ich zur Kategorieseite und nicht zu einer eigenen Seite für das Produkt. Wenn Besucher an einer anderen Stelle als auf Ihrer Checkout-Seite navigieren müssen, stimmt etwas nicht.

Umgekehrt verweist diese Anzeige von Mountain Dew und Doritos die Nutzer auf eine spezielle Wettbewerbs-Zielseite.

Ad for MTN Dew _ Doritos Contest

Die Wettbewerbsseite ist super einfach und konzentriert sich auf diesen einen Wettbewerb. Sie zeigt auch den Preis oben auf der Seite mit einem Wettbewerbs-Eingabefeld darunter an („Loslegen und Code eingeben“).

MTN Dew _ Doritos Content

Fazit?

Vergewissern Sie sich, dass Ihre Zielseite eine starke Call-to-action enthält, um Benutzer zur Erreichung Ihres Ziels einzuladen.

Schritt 2: Recherchieren Sie Ihre Kunden

Sobald Sie Ihre Ziele kennen und wissen, auf welche Seiten Sie Zugriffe lenken, müssen Sie wissen, an wen Sie sich wenden und wie Sie sie mit einer starken Botschaft beeinflussen können.

Hier erfahren Sie, wie Sie dies tun.

i. Keyword-Recherche

Sie sind zweifellos mit der Keyword-Recherche für Content-Marketing vertraut. Der Vorgang ähnelt einer AdWords-Kampagne mit nur wenigen Ergänzungen.

Ihre AdWords-Keywords müssen:

  • Jede Phase der Käuferreise addressieren.
  • Spezifisch für Ihr Produkt (oder Ihre Zielseite) sein.
  • In relevanten Listen mit 10 bis 20 Stichwörtern für ein bestimmtes Thema gruppiert sein.

Angenommen, Sie möchten Verkäufe für Ihr Geschäft für mobiles Zubehör ankurbeln.

Ihr Ziel ist es, den Umsatz zu steigern, aber Sie können dies auf viele Arten tun, wenn Sie mehrere Produkte haben.

Jedes einzelne Produkt, das in Ihre Kampagne passt, sollte eine eigene Liste mit Keywords und Anzeigen haben.

So könnte das aussehen:

Gesamtziel der Kampagne: Umsatz steigern

Anzeigengruppe 1: Ladegeräte

Zielseite: www.mystore.com/ladegeraete

Keywords: ladegerät für telefone, iPhone ladegeräte, iPhone 7 ladegeräte, Android ladegeräte, Apple ladegeräte, lightning ladegeräte, drahtlose ladegeräte, USB-ladegeräte, usw.

Anzeigengruppe 2: iPhone Hüllen

Zielseite: www.mystore.com/iphone-huellen

Keywords: iPhone hülle, stoßfeste iPhone hülle, blumen iPhone hülle, iPhone 6 hülle, iPhone 6s hülle, iPhone 7 hülle, iPhone 8 hülle, iPhone 6 plus hülle, usw.

Jedes Produkt hat spezifische Schlüsselwörter, nach denen gesucht wird. Legen Sie daher für jede Keyword-Gruppe eine eigene Anzeigengruppe fest, um das beste Ergebnis in Ihrer Kampagne zu erzielen.

ii. Entwickeln Sie eine starke Botschaft

Warten Sie nicht, bis Sie auf einen leeren AdWords-Bildschirm starren, bevor Sie über Ihre Anzeigenkopie nachdenken.

Sie müssen nicht alle vorab geschrieben haben, aber es ist nützlich, einige wichtige Botschaften aufzuschreiben, die Sie vermitteln müssen, um Kunden anzulocken, bevor Sie beginnen.

Was können Sie über Ihre Telefonladegeräte sagen, um die Nutzer dazu zu bringen, auf Ihre Anzeige zu klicken, anstatt auf die der Konkurrenz? Haben Sie ein einzigartiges Wertversprechen?

Diese Anzeige von Amazon hebt ein wichtiges Merkmal in der Überschrift hervor: Es wird viermal schneller aufgeladen.

Powerful USB Wall Charger

Planen Sie außerdem verschiedene CTAs, um sie in Ihren Anzeigen auszuprobieren.

In einer Studie mit über 600 der leistungsstärksten E-Commerce-Anzeigen erzielte das Wort „get“ in einem Aufruf zum Handeln die beste Leistung.

Popular-CTAs-in-Top-Performing-Text-Ads-1
Popular CTAs in Top Performing Text Ads

Quelle: Wordstream

Schreiben Sie Variationen Ihres CTA mit verschiedenen Worten auf, um herauszufinden, was für Sie am besten geeignet ist.

Schritt 3: Richten Sie Ihre Google AdWords-Kampagne ein

Jetzt ist es Zeit, Ihre Kampagne zu erstellen.

Tauchen wir ein.

Schritt i. Wählen Sie Ihr Ziel aus

Erstellen Sie nach dem Einrichten Ihres Google AdWords-Kontos eine neue Kampagne.

Klicken Sie auf dem Tab „Kampagnen“ auf das Pluszeichen, um eine neue zu erstellen.

All Campaigns

Wählen Sie das Netzwerk Suche als Kampagnentyp.

Select a Campaign Type

Dann wählen Sie Ihr Ziel: Verkauf, Leads oder Website-Traffic.

Welches Ziel Sie auch wählen, Sie haben die Kontrolle darüber, wie Ihre Kampagne ausgeführt wird. In AdWords werden jedoch Empfehlungen zur Steigerung der Conversions angezeigt, je nach Art des von Ihnen ausgewählten Ziels.

Search Network

Schritt ii: Zielorte

Als nächstes wählen Sie Ihre Standorte. Sie können Personen basierend auf Land, Provinz/Bundesstaat oder Stadt/Region ein- oder ausschließen.

Wenn Sie beispielsweise Personen in den USA und Kanada ansprechen möchten, fügen Sie diese hinzu.

Enter Another Location

Um Personen auszuschließen, die in einem Land oder einer Region leben, geben Sie das Feld ein und klicken Sie auf „Ausschließen“.

Matches New York, United States

Wenn Sie Ihre Anzeigen auf bestimmte Bereiche ausrichten, werden Ihre Anzeigen für Nutzer in diesen Regionen geschaltet.

Wenn Sie sicherstellen möchten, dass Nutzer in bestimmten Regionen Ihre Anzeigen überhaupt nicht sehen, verwenden Sie die Ausschlussfunktion, um diese Bereiche zu blockieren.

Schritt iii: Wählen Sie eine Gebotsstrategie

Die von Ihnen gewählte Gebotsstrategie hängt von Ihrem ursprünglichen Kampagnenziel ab.

Wenn Sie mehr Umsatz für Ihren E-Commerce-Shop erzielen möchten, ist „Conversions maximieren“ der richtige Weg. In AdWords werden Ihre Anzeigen basierend auf historischen Daten für Nutzer geschaltet, die mit höherer Wahrscheinlichkeit kaufen.

Wenn Sie den Traffic auf Ihre Website lenken möchten, möchten Sie stattdessen die Anzahl der Klicks maximieren. Dadurch wird Ihre Kampagne für die höchste Anzahl von Klicks optimiert, anstatt sich darauf zu konzentrieren, ob Nutzer konvertieren oder nicht.

Maximize Conversions

Wenn Sie mehr Kontrolle über Ihre Kampagne haben möchten, wählen Sie „Manueller CPC“. Auf diese Weise können Sie für jedes Keyword ein bestimmtes Gebot für den Budgetbetrag festlegen.

Manuelle CPC ist ideal, wenn Sie immer auf der ersten Seite der Suchergebnisse sein möchten.

Sie können eine automatisierte Regel festlegen, die täglich ausgeführt wird, um Ihre Gebote auf das zu erhöhen, was Sie benötigen, um auf die Startseite zu gelangen, ohne sie selbst ändern zu müssen.

In den meisten Fällen, insbesondere für E-Commerce, möchten Sie die Conversions maximieren. Denken Sie daran, dass die Qualität der Leads wichtiger ist als die Quantität.

Schritt iv: Schreiben Sie Ihre Anzeigenerweiterungen

Bevor Sie Ihre Anzeigen erstellen, müssen Sie die Anzeigenerweiterungen für Ihre Kampagne schreiben.

Es gibt verschiedene Arten von Links, Beschriftungen und sogar Produktbewertungen.

Sitelinks Extension

Sie geben Ihren Anzeigen mehr Tiefe als die Standardüberschrift und zwei Textzeilen.

Hier ist ein Beispiel von DecalGirl.

Sitelinks Extension

Die blaue Überschrift oben und der schwarze Anzeigentext sind Standard, aber diese Anzeige ist auch verfügbar:

  • Die Bewertungserweiterung: Hier steht, dass sie eine 4,8-Sterne-Bewertung haben.
  • Callout-Erweiterungen: Zusätzliche Funktionen zu ihrem Service, in denen „Versand am nächsten Werktag“ und „Hergestellt in den USA“ angegeben sind.
  • Sitelink-Erweiterungen: Die vier blauen Links am unteren Rand verbinden den Benutzer mit verschiedenen Bereichen ihrer Website.

Sie fügen diese Ihren Anzeigen bei, wenn Sie sie schreiben. Erstellen Sie sie daher nach Möglichkeit zuerst.

Für alle Kampagnen sollten Sie immer Sitelink- und Callout-Erweiterungen verwenden. Sie bieten Ihnen mehr Platz, um darüber zu sprechen, was Sie einzigartig macht, und bieten mehr Links.

Aktionserweiterungen eignen sich gut für eine spezielle Eventkampagne, z. B. für die Bewerbung eines Black Friday-Verkaufs.

Sie machen auch auf Ihr spezielles Angebot aufmerksam, wie dieses Modellbeispiel für einen 20-prozentigen Verkauf von Damenschuhen:

Shoes

Quelle: Wordstream

Eine kürzlich durchgeführte Studie , dass Anzeigen mit einer Werbeerweiterung eine hohe durchschnittliche Klickrate von 10 % aufweisen.

New Promotion Extensions Hold Highest CTR

Quelle: Wordstream

Sie können jetzt viele Erweiterungen hinzufügen und im nächsten Schritt auswählen, welche in Anzeigen enthalten sein sollen.

Schritt 4: Schreiben Sie Ihre Anzeigen

Beim Schreiben Ihrer Anzeigen ist Klarheit wichtiger als Klugheit.

Es gibt drei wesentliche Elemente:

  • Eine überzeugende Überschrift: Dies sind bis zu 25 Zeichen.
  • Zwei Textzeilen: Dies sind bis zu 35 Zeichen für jede Zeile.
  • Eine URL, zu der Personen weitergeleitet werden: z. B. Ihre Produktseite.

Erstellen Sie 3-5 Anzeigen für jede Ihrer Keyword-Gruppen und testen Sie verschiedene Anzeigen, um herauszufinden, welche die beste Leistung bringen. Entfernen Sie nach einigen Wochen diejenigen, die nicht funktionieren, und probieren Sie einige neue aus.

Das Experimentieren mit Anzeigentexten ist für den Erfolg Ihrer Kampagne von größter Bedeutung. Sie können Ihre Anzeigen zu Beginn nicht einmal schreiben und sie dann nie berühren.

Schreiben Sie immer neue Anzeigen, optimieren Sie vorhandene und testen Sie alles, um die beste Performance zu erzielen.

Schritt 5. Messen Sie Ihren Erfolg

Bei AdWords handelt es sich nicht um eine Werbeform, bei der Sie „festlegen und vergessen“ müssen.

Sie müssen Ihre Ergebnisse überprüfen und Maßnahmen ergreifen, um festzustellen, was die Daten Ihnen sagen. Planen Sie für eine neue Kampagne, Ihre Anzeigen täglich zu überprüfen und zu optimieren.

Wenn Ihre Kampagne gut läuft, checken Sie stattdessen wöchentlich als Wartung ein.

Hier ist, was Sie während dieser Eincheckvorgänge auswerten sollten:

i. Metriken zum Verfolgen

In Ihrem Kampagnen-Dashboard sehen Sie sofort einige wichtige Messdaten.

Klicks, Impressionen, CPC (Cost-per-Click), Conversions, Cost-per-Conversion und Ihre durchschnittlichen Kosten pro Conversion sind wichtige zu erfassende Zahlen.

Metrics to Track

Überprüfen Sie auch Ihre individuellen Keyword-Gebote. AdWords teilt Ihnen mit, wenn Ihr Gebot zu niedrig ist, um auf der ersten Ergebnisseite angezeigt zu werden.

Below First Page Vid

ii. Gewinn berechnen

Wichtiger als zu wissen, wie viel eine Conversion kostet, ist zu wissen, ob Ihre Anzeigen Ihnen tatsächlich Geld einbringen.

Berücksichtigen Sie Ihre durchschnittlichen Kosten pro Klick und die Kosten pro Conversion. Was ist der durchschnittliche Bestellwert, den Sie aus dieser Conversion erhalten?

Macht das mathematisch Sinn?

Wenn Sie 20 US-Dollar für einen Verkauf ausgeben, Ihr durchschnittlicher Bestellwert jedoch nur 10 US-Dollar beträgt, führen Sie keine gewinnbringende AdWords-Kampagne durch. Sie verlieren Geld.

Wenn Ihre Kosten pro Conversion zu hoch sind, richten Sie Ihre Anzeigen an eine definierte Zielgruppe. Schränken Sie Ihre Keywords so ein, dass sie auf die Art des Kunden abgestimmt sind, der mehr ausgibt und Ihre Kampagne rentabel macht.

Optimieren Sie auch Ihre geografische Ausrichtung. Wenn Sie nicht profitabel sind und auf mehrere Länder abzielen, konzentrieren Sie sich auf nur eine oder sogar wenige Großstädte.

iii. Überprüfen Sie die Vorschläge von Google

AdWords bietet in der oberen rechten Ecke Vorschläge zur Verbesserung Ihrer Anzeigen.

Akzeptieren Sie nicht alle Vorschläge, sondern berücksichtigen Sie sie.

Google schlägt möglicherweise vor, Anzeigengruppen zu teilen, um gezieltere Keyword-Gruppierungen zu erstellen, oder neue Keywords vorzuschlagen, an die Sie zuvor noch nicht gedacht hatten.

Hier können Sie auch nach Anzeigenproblemen suchen.

AdWords bietet Vorschläge zur Verbesserung von Anzeigen mit schlechter Punktzahl. Achten Sie daher beim Anmelden auf relevante Benachrichtigungen.

Rarely Shown Low-Quality Ads

Um mehr darüber zu erfahren, wie Sie den Wert Ihrer Kundenlebensdauer steigern können, lesen Sie diesen Artikel.

FREIE RESSOURCEN

Möchten Sie weitere CRO Strategien?

Erhalten Sie Zugriff auf unsere firmeninterne CRO-Ressource und verbessern Sie noch heute die On-Page-Conversion-Rate Ihrer Website (einschließlich Strategien, mit denen wir Sleeknote ausbauen).

CRO-Leitfaden herunterladen →

Fazit

Durch die Ausführung einer Google AdWords-Kampagne können Sie Ihren Shop schnell skalieren und Ihren Gewinn erheblich steigern.

Es erfordert jedoch auch viel Arbeit, neue Anzeigen zu optimieren, zu warten und zu testen, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Im Gegensatz zu langfristigen Strategien wie SEO können Sie mit AdWords sofort Erfolge erzielen.

Und obwohl es kein Marketingplan für sich ist, ist es eine großartige Ergänzung zu einer starken Marketingstrategie für Ihr E-Commerce-Geschäft.

Verwenden Sie Google Adwords für Ihr Marketing? Hinterlassen Sie uns unten einen Kommentar.

Submit a Response

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recommended Articles